Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bennewitz,

 ein schaffensreiches Jahr geht zu Ende, mein erstes Jahr als Ihr Bürgermeister – Zeit um kurz und knapp Bilanz zu ziehen und einen Ausblick zu wagen.

Eines der wichtigsten Punkte ist der Hochwasserschutz. Von den Ortsteilen Schmölen bis Gr

ubnitz besteht nun ein durchgängiger Hochwasserdeich mit HQ 100.

In Nepperwitz wurden die Bauabschnitte 1 und 2 fertig gestellt und die Bauabschnitte 3 und 4 werden planmäßig im ersten Quartal 2015 abgeschlossenn.

Die Verwaltung hat zusammen mit den FFW und dem Leiter der Wasserwehr einen neuen Einsatz- und Alarmierungsplan im Hochwasserfall aufgesetzt, um noch schneller und effizienter handeln zu können.

Die Stabilisierung des Gemeindehaushaltes, ein wesentlicher Eckpfeiler der neuen Gemeindepolitik, lag wohl allen Beteiligten am schwersten im Sinn und im Magen. Verwaltung, Kindereinrichtung, Schulhort, Jugendhaus, Bauhof und Gemeinderäte waren in den letzten Monaten angehalten, ihre Einsatzgebiete unter dem Gesichtspunkt der Effizienz, frei nach dem Motto „Machen wir das Richtige richtig?“ kritisch unter die Lupe zu nehmen. Fakten wurden zusammengetragen, Zahlen gedreht und gewendet, Argumente ausgetauscht. Gleichwohl sich der Haushalt noch nicht als so tragfähig erweist, wie es die neuen Aufgaben verlangen, kann sich das Ergebnis dennoch sehen lassen.

Doch die Haushaltslage war nicht der einzige Dreh- und Angelpunkt unserer Bemühungen. Somit wurde das Jahr 2014 meinerseits als „das Jahr der Konzepte“ deklariert. Ob Breitband, Radwege, barrierefreies Wohnen, sowie Friedewald, Bürgerzentrum, Gemeindeentwicklungsplan und erneuerbare Energien – Alles das wurde in den Focus genommen, recherchiert und in erste grobkonzeptionelle Rahmen gefasst. Dem Gemeindeentwicklungsplan ging eine Bürgerbefragung voraus, Lenkungsgruppe und Arbeitskreise formieren sich derzeit. Für groß angelegtes Breitband wurden Kooperationen verhandelt und der Friedewald kommt so sicher, wie die Umsetzung barrierefreies Wohnen in der Bennewitzer Dorfstraße. Der Radweg zwischen Deuben und Altenbach wird 2015 aktuell und der Radweg Teeplantage schließt sich 2016/2017 an. Die rentable Verwendung von Wind- und Wasserkraft stehen zur Prüfung auf dem Plan, ebenso wie der Umbau des Gasthofes Bennewitz zum Betreuten Wohnen mit fac

hlicher Unterstützung des Deutschen Roten Kreuzes. Das Jahr 2015 wird also der Feinkonzipierung und damit der faktischen, sowie finanziellen Untermauerung geplanter Projekte dienen. Schließlich finden sich Millionenschwere Investoren nicht wie Sand am Meer. Da braucht es schon mehr Geschick und Mühen, um unter widrigen Umständen sicher zum Ziel zu gelangen. So hoffe ich weiterhin, auf Ihr Vertrauen und Ihre Bereitschaft Mitzuwirken. Denn nur gemeinsam ist das Ziel einer attraktiven und selbstständigen Gemeinde auch greifbar. Mit dem Versprechen auch zukünftig für Sie und Ihre Belange bestimmend und energisch am Ball zu bleiben, verabschiede ich mich in die Weihnachtszeit und wünsche Ihnen und Ihren Familien besinnliche und erholsame Feiertage, sowie für das neue Jahr alles erdenklich Gute, Erfolg, Schaffenskraft und vor allem Gesundheit.

Ich stehe Ihnen jederzeit bei Ihren Anliegen mit Rat und Tat zur Seite.

Auf ein erfolgreiches Jahr 2015!

 

Mit besten Grüßen

 Ihr Bürgermeister

Bernd Laqua

WK 03