VHDL36 LLKX 130536

WARNLAGEBERICHT für

Sachsen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst

am Freitag, 13.01.2017, 06:36 Uhr

Schneefall mit Verwehungen, vereinzelt Gewitter möglich. Verbreitet Sturmböen oder schwere Sturmböen. Auf Fichtelberg Orkan.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden:

Heute wird Sachsen von einem Sturmtief überquert. Auf der Rückseite des Tiefs wird ab den Nachmittagsstunden wieder kühlere Luft herangeführt.

Heute kommt es zunächst nur gebietsweise, im weiteren Tagesverlauf dann verbreitet zu leichtem, zeitweise auch zu mäßigem Schneefall.

Dabei sind bis zum Abend Neuschneemengen zwischen 1 und 6 cm, im Erzgebirge örtlich bis 15 cm möglich. In die Schneefälle können einzelne Gewitter eingelagert sein.

Bei kräftig auffrischendem Wind muss verbreitet mit Sturmböen oder schweren Sturmböen von 80 bis 100 km/h (Bft 9-10) aus westlichen Richtungen gerechnet werden. Örtlich sind auch orkanartige Böen um

110 km/h (Bft 11) nicht ausgeschlossen. Auf dem Fichtelberg treten Böen bis Orkanstärke um 120 km/h (Bft 12) auf. In Lagen oberhalb 600 m kommt es daher zu teils erheblichen Schneeverwehungen (UNWETTER).

In der Nacht zum Samstag kommen von Nordwesten her erneut leichte Schneefälle auf, die sich rasch auf das gesamte Bundesland ausbreiten. Dabei können nochmals Neuschneemengen von 1 bis 5 cm fallen.

Zudem lässt der Wind etwas nach. Allerdings sind im Erzgebirge sowie im direkten Vorland noch weitere starke bis stürmische Böen zwischen

50 und 75 km/h (Bft 7-8) aus westlichen Richtungen möglich. Auf dem Fichtelberg treten weiterhin schwere Sturmböen um 100 km/h (Bft 10) auf. So kommt es in höheren Lagen wiederum zu Schneeverwehungen. Bei leichtem Frost zwischen 0 und -5, im Erzgebirge bis -8 Grad, besteht fortdauernd Glättegefahr.

Deutscher Wetterdienst, RWB Leipzig, Florian Engelmann